Mittwoch, 6. November 2013

Brächete in Zäziwil

Aus der Flachsfaser des Gemeinen Lein wird der Faden für Leinengewebe gesponnen. Zur Erinnerung an die Zeit, in der jede Bäuerin ihr eigenes Flachsfeld bewirtschaftete, um den Eigenbedarf an Stoff abzudecken, findet alljährlich Ende September in Zäziwil ein Fest statt. Neben allgeneinem Marktgeschehen, lässt man alte Bräuche wieder auferstehen.

PicMonkey CollagAbfolge

DSC00604

Die krautigen und kratzigen Pflanzen, werden getrocknet, ganz früher auf Rosten über offenem Feuer

DSC05889

Die steifen und starren Halme werden ‘gebrochen’ (deshalb der Name ‘Brächete’), um die starken und elastischen Fasern zu gewinnen

DSC05890

Die Fasern werden beim ‘Hächeln’ so weit verfeinert, dass sie zum Spinnen weiterverarbeitet werden können.

DSC05896

DSC05898

DSC05925

Natürlich wurde aus den handgewobenen Stoffen auch Unterwäsche hergestellt

2

 

DSC00583

DSC00582 

Aus den starken Fasern können Seile aller Art gemacht werden

Da wird Trachtenschmuck hergestellt

PicMonkey Collage

Dreschen wie früher

Flegle

dreschen

Buben, die sich im Schwingsport üben

PicMonkey Collage1

 Feuerwehr von annodazumal

PicMonkey Collage 3

PicMonkey Collage 5

 Ich freue mich, wenn Euch der kleine Besuch im Emmental Freude gemacht hat

Herzlichst

Eure Margrith

Kartenbild

Kommentare:

Rita hat gesagt…

Ich liebe so alte Bräuche über alles. Ach, was ging uns alles verloren in den letzten Jahren!!! Deine Bilder sind herrlich, aber ich frage mich trotzdem, ob die Unterwäsche nicht ein bisschen "kratzig" wird!!! In dieser Beziehung haben wir es wenigstens komfortabler heute!
Jetzt gehe ich mal schauen, wo Zäziwil liegt! (bin geografisch eine Nuss!!!)
Herzlichst Rita

Claudia hat gesagt…

Liebste Margrith,
vielen Dank für diese tollen Bilder von den alten Bräuchen! ach, da wär cih gern fdabei gewesen, ich liebe es, dass es menschen gibt, die diese alten Bräuche und Handwerke plfegen und weitergeben!
Ich wünsch Dir noch einen schönen gemütlichen Nachmittag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Crissi hat gesagt…

Vielen Dank liebe Margrith für diese interessanten, herrlichen Bilder!
Grüßle und ein schönes WE wünscht Dir
Crissi

Elisabeth hat gesagt…

Liebe Margrith, genau dahin wollte ich schon lange, an die "Brächtete" nach Zäziwil. Vielleicht klappt es nächstes Jahr. Du hast mir mit deinem Beitrag eine grosse Freude gemacht. Vielen Dank.

Herzliche Grüsse
Elisabeth

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Margrith
Diesen tollen Post hätte ich ja beinahe verpasst! Vor vielen Jahren war ich auch mal an der Brächete in Zäziwil. Das war wirklich ein ganz tolles Erlebnis. Danke für die wunderschönen Bilder und vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
Einen guten Wochenstart und alles Liebe wünscht Dir Yvonne

Giga hat gesagt…

Lubię takie imprezy, które nie pozwalają zapomnieć o zwyczajach i tradycjach kraju. Kolczyki są śliczne. Pozdrawiam.
ch mag Ereignisse, die nicht zulassen, dass Sie über die Sitten und Gebräuche des Landes zu vergessen. Ohrringe sind schön. Yours.